Ayurveda Massage ~ was genau ist das

 

Ayurveda massage wettingen aargau
Ayurveda Rücken Massage

Ein Artikel, der mir schon lange am Herzen liegt, kann nun endlich geschrieben werden.

Sehr gerne möchte ich das Thema der Ayurveda Massage näher bringen. Was ist der Unterschied zur klassischen Massage, wie wirkt es und was sind meine persönliche Intention dabei. Also, wie läuft das bei mir in Wettingen so ab.

Einer der markantesten Unterschiede ist das viele, warme Öl welches für die Massage verwendet wird. Es ist warm, damit die Körpergewebe es direkt aufnehmen können und nicht noch Energie benötigt wird, um es an die Körpertemperatur anzupassen. Das Öl wird vom Gewebe aufgenommen und löst Unverdautes aus ihm. Unverdautes aus dem seelischen und körperlichen Bereich. Nicht nur die unvollständig verdaute Nahrung, sondern auch Sinneseindrücke und Erlebnisse „verstopfen“ die Kanäle und Bahnen im Körper durch die Säfte und Energien fliessen. Dazu bekommt die Berührung auch eine ganz andere Qualität- es is viel zarter und weicher. Auch dies wirkt lösend. Gleichzeitig ist man wie in das Massageöl eingehüllt.

Die Massage selber ist ein Zwischenspiel von zarten Ausstreichungen und intensiverem arbeiten an der Körperstruktur.

Ich persönlich mag zum Einen das exakte Arbeiten an der Struktur. Denn so, kann sich derjenige, der massiert wird besser spüren. Durch die Berührung mit meinen Händen und Armen nimmt man seine eigenen Grenzen war. So bekommt man ein genaueres Körpergefühl und auch die eigene Aufmerksamkeit ist mehr auf sich und das Fühlen gerichtet. Das ist das, was Ruhe und Kraft bringt. Zum Anderen ist auch das etwas kräftigere und fliessende Arbeiten etwas, was ich sehr mag, doch ausserhalb der Schmerzzonen. Auch dies unterstützt die eigene Wahrnehmung besser als das reine Streichen. Viel Schmerzen beim Massieren heisst nicht zwingend, dass viel gelöst wird.

Es gibt Massage Formen in meiner Praxis bei dem ein sogenanntes „Wohlweh“ noch gut ist, mehr aber nicht sein sollte. Sonst verkrampft sich das System und es findet keine Lösung statt.

Etwas, was auch noch ungewohnt ist, ist dass man die ganze Behandlungsdauer bei der Ganzkörpermassage Abhyanga auf dem Rücken liegen bleibt. Auch dies fördert das Loslassen und manchmal auch das totale Abtauchen. Zusätzlich unterstützend dafür ist der Beginn der Behandlung. Da werden zunächst verschiedenen Punkte am Körper, wie z.B., Füsse, Oberschenkel und Bauch, gehalten und man wir ein wenig geschüttelt. Dies dient dazu, die Aufmerksamkeit schon vor der Massage in den Körper zu bringen. Gerade wenn man aus dem Alltag kommt ist das wirklich sehr gut. Danach kann man sich so richtig entspannen und nicht erst, wenn der Körper einmal durchmassiert wurde hat man sich im ganzen wahrgenommen. Ich konnte das an mir selber immer wieder erfahren, wie gut das tut.

Dies spielt alles zusammen, dass das Nervensystem sich beruhigt, Spannungen und Anspannungen sich lösen und auch das Gewebe geklärt wird. So wird ein Schmerz, eine „Verspannung“ oder ein anderes Thema über verschiedene Wege erreicht.

Je intensiver unser Alltag ist, desto wichtiger ist es Körper, Geist und Seele in einer Behandlung anzusprechen. Mit einer ayurvedischen Massage ist das absolut der Fall. Zudem kann man bei den Teilmassagen Hauptbedürfnisse oder Thematiken in einer kürzeren Behandlungszeit abdecken.

Ich hoffe, ich konnte mit dem Artikel einen kleinen, verständlichen und etwas einfacheren Einblick in die ayurvedische Massage geben. Ebenso, wie ich sie mache. Denn jeder massiert anders, auch wenn er beim gleichen Lehrer gelernt hat. Die eigene Persönlichkeit und die Erfahrungen über die Jahre fliessen mit ein. Zudem gibt es im Ayurveda verschiedene Massagestile.

Es freut mich, wenn ich die Massagen in den Alltag meiner Kunden bringen kann, sie einen dort unterstützen und nicht nur ein Highlight der Wellnessferien sind. Mit dem öfteren erfahren und sich selber begegnen, zb alle 4-6, wird man unterstützt immer wieder zu sich zu kommen, dort zu bleiben und auch gelassener zu werden… je nach Situation im Leben… ich will da ja keine überdimensionalen Versprechungen machen 😉

 

Advertisements

Muskeln , Magnesium, Calcium & Co ….was hilft und entspannt 

Gemüse

Erst heute wieder durfte ich mit einer Massage Klientin meine Erfahrung zum Thema Magnesium teilen. Krämpfe, angespannte oder feste Muskeln und Schmerzen verlangen nach zusätzlichem Magnesium. Magnesium Mangel hat verschiedene Gründe. Darüber hat schon jemand einen tollen Bericht geschrieben: Hier

Auch ich musste und muss nach wie vor etwas zusätzlich dem Körper zuführen. So habe ich mich mit dem Thema näher befasst und mich durchs WWW gestöbert. Das was ich herausgefunden habe ist folgendes:

  • Magnesiumcitrat ist besser für den Körper resorbierbar.
  • Man sollte mehr als die empfohlene Tagesdosis zu sich nehmen
  • es sollte über den Tag verteilt aufgenommen/getrunken werden
  • natürlichen Ursprungs ist noch besser resorbierbar als synthetischer Herkunft

Um einen Mangel oder höheren Bedarf auszugleichen muss man also höher dosieren. Wenn man eine Tagesdosis oder höhere Konzentration auf einmal zu sich nimmt, wird der Magen- Darmtrakt reagieren und das Meiste wird wieder ausgeschwemmt. Deswegen ist es wichtig, mehrere kleine Dosen zu sich zu nehmen. Ich mache das so: ich Löse eine Tagsesdosis in meiner BPA- freien Trinkflasche auf & trinke diese über den Tag verteilt. Zusätzlich habe ich noch das Balancing Pack von Ringana, welches extra gemixt und auch noch getrunken wird- hier hat es Citrat und Algen als Lieferanten drin.

Eine weitere Möglichkeit, die sehr effizient ist, ist sich mit einem „Magensiumöl“ einzureiben. Magnesiumchlorid mit Wasser ergibt eine ölige Substanz. Diese sollte 30 Minute einwirken, dann kann man es abduschen. Ist ein kleines bisschen aufwändig, aber auch sehr wirksam. Ein Fussbad ist auch eine Möglichkeit.

Nun ist Magnesium alleine auch nicht die Rettung. Ein weiterer wichtiger Baustein ist das Calcium. Dieses Mineral ist bekannt für die Knochen zuständig zu sein. Jedoch gehören Muskeln, Nerven und ein funktionierender Stoffwechsel auch in den Wirkungsbereich des Calciums. Hier sind Milchprodukte wie Quark und Käse tolle Lieferanten. Für Veganer ist das Balancing Pack richtig super – Calcium als Citrat aus einer Alge. Für alle anderen natürlich auch.

Nun, dieses Balancing Pack ist also klasse für die Zufuhr von Magnesium und Calcium. Die zwei Komponenten unterstützen den Säure-, Basenhaushalt. Zusätzliches schonend, gefriergetrocknetes Gemüse helfen dem Körper in Balance zu kommen.

So können Muskeln und Fasziengewebe wieder weicher werden, gelöste Stoffe besser verstoffwechselt werden und die Massagen wirken viel so besser. Das ist ja auch mein Wunsch und das Ziel der Massagen, dass das Problem irgendwann weg ist.

Jetzt habe ich jedoch gemerkt, dass die tollen Stoffe den Körper erfreuen, aber nicht immer direkt aufgenommen werden können. To much Information, glaube ich. Der Stoffwechsel war down, ich hatte derzeit verschiedene Magelerscheinungen und so haben die Zellen wie geschlafen. Da hat mir meine Therapeuten Kollegin die Schüssler Salze ans Herz gelegt. Diese Salze haben nun geholfen, dass der Körper, die Zellen, all die tollen Wirkstoffe gut aufnehmen können.

Meine Muskeln sind weicher, ich bin fitter und mache nun wieder mehr Sport….. und mein Eisenmangel habe ich auch noch mit dem Balancing Pack im Griff. Schön, sind diese Stoffe pflanzlichen Ursprungs- ich fühle, kann der Körper damit sehr viel mehr mit anfangen. Die Pflanzenstoffe gehören eben dazu. Wie beim Gemüse und Salat essen. Das isolierte, synthetische ist wie etwas fremdes.

Die Kombination dieser Ergänzungen unterstützen die Wirkung der Massage oder anderen Körpertherapien. 

Ach…..und die Algen im Balancing Pack sind auch noch super für den Darm….es gibt da oft Darmpilze, die die Aufnahme der tollen Stoffe aus dem Essen verhindern…. die werden mit den Algen vertrieben und auch hier kommt alles in Balance und die super Nährstoffe kommen endlich wieder im Körper an. Ein zusätzlicher Komplex von Vitaminen und Spurenelementen rundet die ganze Sache ab.

Man merkt also das ich ein Fan vom Balancing Pack bin. Das reine Magensiumcitrat hab ich von Sanaponte. 

Wichtig ist auch, die höhere Dosierung wieder zu drosseln, wenn eine dauerhafte Besserung eingetreten ist.

Gerne berate ich weiterführend persönlich zum Thema natürliche Nahrungsergänzung, Massage und Körpertherapie.