Never give up

img_4950

Dir gehts schlecht? Du hast Probleme auf körperlicher, psychischer Ebene? Es geht auf und ab, oder immer schlechter……und irgendwie kann dir keiner bis dato helfen?

Ich kenne das. Letztes Jahr war das müdeste Jahr. Im Januar habe ich mich entschieden Ferien zu buchen. Den Flug musste ich zwei mal buchen und bezahlen, so wenig konnte ich mich konzentrieren. Die Ferien haben gut getan, doch es hat nicht lange gehalten. Dazu sind die dauerhaften Nackenschmerzen mit Arme einschlafen in der Nacht geblieben. Irgendwann konnte ich nicht mehr klettern gehen. Dazu hat sich dann meine Figur dementsprechend verändert. Das war echt frustrierend.

Also machte ich mich auf, zur Akupunktur- das hat ja schon mal geholfen. Doch diesmal merkte ich nach ein paar mal, dass da nicht wirklich viel passiert. Mein Freund empfahl mir die Atlaslogie & erstaunlicher Weise half das sofort gegen die Schmerzen. Müde war ich immer noch.

Meine Intuition hat mich dann zum Food-doktor gebracht. Ich habe im Artikel Zucker, ich lieb dich doch so darüber geschrieben. Eiweissmangel, Eisenmangel und Insulinprobleme. Also habe ich brav alles gemacht,was man mir gesagt hat. Es ging mir auch teilweise besser, doch manchmal hatte ich einfach keine Kraft für den Sport. Die Priorität lag immer auf meiner Praxis- dass ich da immer gute Behandlungen anbieten kann. Der Speck hat sich reduziert, doch so wie vorher ist es nicht geworden. Irgendwann war ich richtig frustriert.

Es hat mich tief in mir drin nicht in Ruhe gelassen, dass ich kurz vor der Diabetes sein soll. Soooo wild habe ich also schon nicht Zucker und Kohlehydrate konsumiert. Jedoch habe ich wenig Augenmerk auf diese Tatsache gelegt. Irgendwann habe ich im Vitalhaus in Wettingen ein Abo gelöst, dass ich wenigstens etwas moderate Bewegung habe. Dort ist auch ein PowerPlate Training mit inklusive. Als Trainerin habe ich gelernt, dass  auch gegen Cortisol hilft & schon ging es los in meinem Kopf. Was macht das Hormon nochmal ganz genau?

Es ist ein Stresshormon. Bei einem dauerhaften Überschuss wird Eiweiss abgebaut und es bildet sich Bauchspeck auf Grund einer Isulintoleranz. Na, da haben wir ja nun eine Erklärung für diese interessante Erscheinung. Nun kümmere ich mich darum den Spiegel zu senken, indem ich moderat Sport betreibe und Omega 3 & Vitamin D nehme, das soll helfen…. zufällig hat Ringana ein super und veganes Kombipräparat, wie praktisch.  Jetzt schau ich mal wie das in der Langzeitwirkung hilft.

Nun noch zur Müdigkeit, oder dem erschöpft sein. Ich achte auf das Eisenproblem in dem ich viel selbst gepressten Randensaft trinke & werde da nun mal zu einem atroposophischen Arzt gehen- mal sehen was der dazu sagt, warum das Eisen nicht lange im Körper bleibt.

Die Planung sieht regelmässige Freizeit vor, also viel 2 Tage am Stück frei. Auch Arbeitszeiten von ca 9 Stunden statt 12. So bleibt Zeit für Sport, Freunde und die Dinge, die der Seele gut tun.

Gleichzeitig probiere und kombiniere ich verschiedene Therapien, die meinen Körper lösen und in`s Fliessen bringen sollen. Atlaslogie ist weniger aktuell als letztes Jahr.

Manchmal muss man wechseln, ausprobieren und auf das leise, innere Stimmchen hören. Hinterfrage dich selber: Therapie gut? Therapeut passt? Manchmal ists es die richtige Therapie Form, aber der Therapeut passt nicht, oder auch anders rum.Auch beim Arzt darf man genau das auch fragen.  Fühle ich mich abgeholt, aufgehoben, vertraut und ernst genommen? Kann ich eine positive Veränderung spüren. So nach zwei, drei mal sollte das der Fall sein- auch wenn es nur ganz kleine Veränderungen sind.

Egal welches kleine oder riesengrosses Problem du hast. Egal bei wie vielen Anlaufstellen du auch schon warst. Gib niemals auf eine Lösung für dich zu finden. Gib dich nicht mit, das ist halt so, zufrieden.

Versuche trotz allen Widrigkeiten wieder zu dir selber und deiner Heilung zu finden. Selbst wenn es hin und her geht, in Babyschritten voran oder wieder gar nicht mehr.

Ja, sei enttäuscht, sauer, genervt oder auch schon kurz vorm Aufgeben…. lass es raus und mach weiter. Es gibt so viele Möglichkeiten an Unterstützung und Therapien, die einen begleiten können, öffne dich dafür. Oft gibt Eins das Andere, bis man an einer Lösung ankommt. Ich glaube, so muss es dann eben sein. Auch wieder Schritt für Schritt.

Ich mache das selber sehr gerne, noch zusätzliche Therapien empfehlen, wenn ich merke, da ist mein Wirkungsbereich am Ende. Im Vordergrund steht doch das Wohlergehen meines Klienten, dafür kommt er zu mir.

Aus meiner Lebenserfahrung kann ich zusätzlich schöpfen. Das ist das wunderschöne am Begleiten, das dies auch mit in meine Arbeit einfliesst.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s