Kosmetik, Chemie & die Wirtschaft…. und ich mittendrin

Ringana

Als Kosmetikerin hat man ja nochmal einen anderen Einblick in die Welt der Wirkstoffe. Jedoch ist man vor gutem Marketing nicht gefeit. Das ist niemand & das ist sehr schade. Selbst ich bin einmal fast drauf reingefallen. Codecheck.info & Kosmetikanalyse helfen das Fachchinesisch zu verstehen. Beachten muss man nur: wenn nicht alle Wirkstoffe eingegeben sind, kann ein Produkt auch „Grün“ sein, obwohl es das nicht ist.

Nun sind die schädlichen Stoffe, die sie Firmen in die Produkte einarbeiten in aller Munde und schon lange in allen Körpern. Mikroplastik, Konservierung und Mineralöle. Hier der Bericht von Test.de. All diese Dinge machen die Produkte billig, lange haltbar und erhöhen den Profit.  Aber wer will schon viel Geld für ein Duschgel ausgeben? Was ist, wenn es nicht schäumt auf dem Kopf und am Körper? Wir sind schon so erzogen, dass wir ein natürliches Produkt als falsch empfinden. Weit weg vom natürlichen. Man behauptet Neurodermitis mit Mineralölcreme zu heilen- so ein Blödsinn. Das liegt obendrauf und macht nix. Es macht die Haut lahm, die Stoffwechselprozesse erliegen. Andere Wirkstoffe können so gar nicht  Die Körpercreme oder die Strukturlipide von Ringana helfen da wirklich. Ich hatte noch nie so schöne Haut. & für Babys ist es perfekt geeignet. Penaten und Co sind nämlich auch nicht besser.

Was im Moment passiert ist, dass ein Teil Firmen den neuen Trend entdecken und dem folgen. Also hat der Konsument doch Einfluss auf die Wirtschaft? Wenn es auch nur ein kleiner Anteil ist, wäre das toll. Klar wird das billige Plastikzeug nicht ganz aus den Regalen verschwinden, doch es ist schön wenn ein jeder etwas mehr sensibilisiert und achtsamer wird. Ich hoffe, das das so weiter geht.

Andreas Wilfinger hat vor ca. 15 Jahren mit Ringana angefangen. In der High- Chemie Phase ein Produkt zu schaffen das ohne Chemie auskommt, frisch ist, nachhaltig produziert wurde und auch noch die Ethik mit einbezieht, das schafft Gegenwind. Man wird belächelt und Besserwisser prophezeien einem den Untergang. Visionäre haben es am Anfang nie leicht. Umso schöner, wenn sie daran festhalten, durchhalten und irgendwann dafür belohnt werden.

Interessant, gibt es aus der Gesellschaft Gegenwind, was das Vertriebssystem angeht. Keiner weiss genau, wie es geht, aber man schnappt was auf und meckert mit. Lustiger weise sind es keine Partner, die daran zweifeln.

Also, jede Firma, die es gibt, möchte Geld verdienen. Jeder Mensch, der arbeitet möchte entlohnt werden. Das Leben möchte finanziert werden. Ich persönlich empfinde das System von Ringana fair. Wie will man FRISCHE KOSMETIK besser vertreiben? Im Regal wird es ja schlecht! Weisst Du, wie alt die Wirkstoffe von dem Duschgel schon sind oder wann es produziert wurde?

So berate ich Dich und du kannst bestellen. Kleine Bestellungen fasse ich gern mal zu einer Sammelbestellung zusammen. Spart Porto und Postwege.

Das Fazit ist: wenn man will geht Kosmetik ohne Chemie und ist wirtschaftlich. Jedoch gehört dazu, dass man im „menschlichen“ Rahmen Gewinn macht und der Konsument gewillt ist für die Qualität einen angemessenen Preis zu zahlen. So haben alle etwas davon. Die Firmen die die Rohstoffe liefern und deren Mitarbeiter, der Chef des Kosmetikunternehmens, die die es Vertreiben und letzten Endes der Verbraucher mit einem „reinen“ Produkt. Wenn man kleine Stückchen von dem „Kuchen“ verteilt und kind of „genügsam“ ist, reicht es für alle- das ist toll. Idealistisch, gell? Aber es gibt es und es funktioniert. Dazu kann das jeder vertreiben, per Empfehlung und ohne Umsatzstress oder viel Geld zu investieren.

Jetzt kann man schon sagen: Nadine, du hast aber noch Chemiesachen in deinem Geschäft. Das ist richtig. Auch ich bin in der Umstellung, lerne dazu und gewinne Vertrauen in das Natürliche. Ein super Einstieg sind das Zahnöl, Gesichtspflege bei unkomplizierter Haut und das Duschgel.

Was spezifische Hautprobleme wie Akne angeht, vertraue ich noch auf Image Skincare; eine medizinisch- kosmetische Pflegelinie. Die ist schon politisch korrekt. Allerdings, mit Konservierung drin. Das ist so und dessen bin ich mir bewusst. Doch auch hiermit ist man super beraten und es ist gesünder als mit den scharfen Medikamenten vom Arzt zu arbeiten. Z.B. muss man sich im klaren sein,das LSF 50 immer mit Chemie ist. Da kann man sich fragen, was das kleinere Übel ist. Gefahr von Hautkrebs, oder eine minimale chemische Belastung. Für den Alltag geht es eh mit einem kleineren LSF. In den Bergen und and er See muss man doch etwas besser schauen.

So picke ich momentan mit bestem Gewissen die Rosinen für meine Kunden heraus.

Jeder kann dazu selber entscheiden, was ihm wichtig ist. Dementsprechend suche ich das passende Produkt für ihn aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s